Teilen
Merken
Drucken
Tour hierher planen
Einbetten
Platz

Marktplatz mit Postmeilensäule und Marktbrunnen

Platz · Dresden Elbland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dresden Elbland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Markt Wilsdruff
    / Markt Wilsdruff
    Foto: Foto Kahle, Stadt Wilsdruff
  • Sau mit ihren Frischlingen
    / Sau mit ihren Frischlingen
    Foto: Foto Kahle, Stadt Wilsdruff
  • Postmeilensäule
    / Postmeilensäule
    Foto: Foto Kahle, Stadt Wilsdruff
Karte / Marktplatz mit Postmeilensäule und Marktbrunnen

Der Marktplatz, welcher in seiner grundlegenden Form und Bebauung ein mittelalterlicher Marktplatz ist, wurde im Jahr 2000 neu gestaltet.

Mitten darauf tummelt sich eine Sau mit Ihren Frischlingen am Wasser – eine Reminiszenz an das Flüsschen die „Wilde Sau“, dass das Städtchen quert. Rings um den Markt strahlen die Häuser mit ihren sanierten Fassaden. Die meisten der Häuser wurden nach dem großen Stadtbrand von 1744 (wieder-) erbaut, einige wenige um die vorletzte Jahrhundertwende vergrößert, die aber, auch wenn sie Elemente des Jugendstils erkennen lassen, doch inzwischen über 100 Jahre alt sind.Die Straßenführung lässt noch heute einen wesentlichen Grund dafür erkennen, dass sich Wilsdruff besser als die im gleichen Zeitraum gegründeten Dörfer der Umgebung entwickeln konnte und zur Stadt geworden ist. Der Marktplatz wurde dort angelegt, wo sich zwei, schon im 12. Jahrhundert wichtige, Verkehrsverbindungen kreuzten. Von Meißen, dem Bischofs und Markgrafensitz, führte die Straße über Wilsdruff – Tharandt oder Dippoldiswalde ins Böhmische nach Prag, während die Straße von Dresden, damals noch über Pennrich, Kaufbach, Wilsdruff, die Verbindung zu dem Kloster Altzella bei Nossen und weiter in das Innere des Landes herstellte.Der Magister Adam Friedrich Zürner, königlich-polnischer und churfürstlich-sächsischer Land- und Grenzcommissarius, der vom Kurfürsten August dem Starken den Auftrag erhalten hatte, alle Poststraßen des Kurfürstentums zu vermessen, hatte 1723 von Wilsdruff vier Säulen mit „Distanzinschriften“ verlangt, die vor die Stadttore gesetzt werden sollten. Nach zähen Verhandlungen einigte man sich 1730 darauf, nur eine Postmeilensäule als Marktsäule zu setzen. Diese enthielt Entfernungsangaben nach Orten in allen vier Himmelsrichtungen.

outdooractive.com User
Autor
Dresden Elbland Redaktion
Aktualisierung: 10.01.2019

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus 424 aus Dresden kommend bis Haltestelle Wilsdruff Dresdner Straße.

Anfahrt

Über die A4kommend bis Ausfahrt Wilsdruff/ Meißen/ Tharandt. Dann den Straßenverlauf bis Wilsdruff folgen.

Parken

Parkplätze sind am Markt direkt vorhanden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Marktplatz mit Postmeilensäule und Marktbrunnen

Markt 
01723 Wilsdruff

Eigenschaften

Ausflugsziel