Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Dichter-Musiker-Maler-Weg (kurze Variante ohne Prebischtor)

· 2 Bewertungen · Fernwanderweg · Dresden Elbland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Lochmühle, im Verfall
    / Lochmühle, im Verfall
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Die Winterberge.
    / Die Winterberge.
    Foto: Zp ( Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.), Outdooractive Redaktion
  • Hohnstein mit Burg und Stadtkirche.
    / Hohnstein mit Burg und Stadtkirche.
    Foto: Suppengrün (Diese Datei ist damit gemeinfrei („public domain“). Dies gilt weltweit.), Outdooractive Redaktion
  • Kuhstall
    / Kuhstall
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Blick auf die Stadt Wehlen
    / Blick auf die Stadt Wehlen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
Karte / Dichter-Musiker-Maler-Weg (kurze Variante ohne Prebischtor)
0 150 300 450 600 m km 10 20 30 40 50 60 70 Loschwitzer Brücke "Blaues Wunder" Schloss Pillnitz Liebethaler Grund Burg Wehlen Basteibrücke Brand Lichtenhainer Wasserfall Kuhstall

Wir folgen auf dem Dichter-Musiker-Maler-Weg hauptsächlich dem historischen Malerweg sowie dem Fremdenweg von Dresden durch die Sächsische Schweiz bis nach Schmilka im Elbsandsteingebirge.
mittel
78,7 km
23:00 h
2930 hm
2912 hm
Etappe 1: Dresden / Blaues Wunder - Hosterwitz (10 km)

Wir beginnen unsere Wanderung auf der Brücke Blaues Wunder in Dresden-Loschwitz und gelangen nach einem steilen Anstieg über das Schönfelder Hochland nach Hosterwitz.

Etappe 2: Hosterwitz - Wehlen (20 km)

Der Liebethaler Grund ist das „Westliche Eingangstor“ der Sächsischen Schweiz und beschert uns angenehmste Wanderfreuden. Anschließend geht es in den Uttewalder Grund, mit dem gleichnamigen Felsentor hinab nach Stadt Wehlen.

Etappe 3: Wehlen - Berggaststätte „Brand“ (18 km)

Wir folgen der Elbe bis zum Kurort Rathen und halten uns dann wieder landeinwärts. Nun wandern wir zur Bastei hinauf. Nachdem wir dort den Ausblick genossen haben, geht es durch die Schwedenlöcher hinab zum Amselfall. Von Rathewalde gelangen wir über Hohnstein und die Wolfsschlucht zum Brand, der auch „Balkon der Sächsischen Schweiz“ genannt wird.

Etappe 4: Berggaststätte „Brand“ - Schmilka (22 km)

Nach einem kurzen Wegstück durch dichten Wald, wandern wir durch das Tal der Sebnitz nach Altendorf. Hinter Mittelndorf geht es am Schaar vorbei zum Lichtenhainer Wasserfall. Der Kuhstall, eine riesige Felsenhöhle, und der Winterberg sind die letzten Stationen unserer Wanderung, bevor wir nach der Elbüberquerung bei Schmilka den Bahnhof und Zielpunkt der Tour erreichen.

outdooractive.com User
Autor
Matthias Stiel
Aktualisierung: 08.04.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
543 m
Tiefster Punkt
106 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.dichtermusikermaler-weg.de

Start

Dresden / Blaues Wunder (106 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.053250, 13.809840
UTM
33U 416583 5656420

Ziel

Schmilka

Wegbeschreibung

Dresden - Loschwitz - Pillnitz - Graupa - Lohmen - Bastei - Hohnstein - Kirnitzschtal - Großer Winterberg - Schmilka

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug zum Bahnhof Dresden

Anfahrt

A4 bis Ausfahrt 79 Dresden Neustadt, weiter nach Dresden Loschwitz

Parken

Am Bahnhof
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Hans-Werner Lier „DMM-Wanderheft und Wanderkarte“. Selbstverlag, Dresden 2005 Manfred Schober, Peter Rölke „Malerweg-Wanderführer. Auf den Spuren der Maler, Dichter und Komponisten durch die Sächsische Schweiz.“ Bergverlag Rölke, Dresden 2007, ISBN 978-3-934514-19-5

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Christian Hofmann
04.09.2018 · Community
Sehr schöne Tour. Die Sächsische Schweiz muss man unbedingt gesehen haben! Allerdings ist die Tour aufgrund der teilweise langen Wegstrecken und der großen Anzahl an Stufen in der Tat anstrengend. Technisch ist die Tour einfach gehalten - man läuft durchgängig auf Wanderwegen. Bis auf zwei Hotspots, läuft man durchgängig einsam und abgeschieden.
mehr zeigen
Gemacht am 01.09.2018
Stephan Balte
28.12.2014 · Community
Tolle, aber auch anstrengende Wanderung. Wer es etwas ruhiger mag, geht so wie ich im Dezember.
mehr zeigen
Gemacht am 28.12.2014
Brand - Der Balkon der Sächsischen Schweiz
Foto: Stephan Balte, Community
Schwedenlöcher
Foto: Stephan Balte, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
78,7 km
Dauer
23:00 h
Aufstieg
2930 hm
Abstieg
2912 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.