Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Rennrad empfohlene Tour

Auf den Spuren der Tour de France - per Rad auf den Mont Ventoux

Rennrad · Vaucluse
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Typisch für die Provence: Der Mont Ventoux und Lavendel-Felder.
    / Typisch für die Provence: Der Mont Ventoux und Lavendel-Felder.
    Foto: Robert Brink (Foto veröffentlicht unter der GNU Free Documentation License), Outdooractive Redaktion
m 2500 2000 1500 1000 500 50 40 30 20 10 km Forêt Domanial de Malaucène Col de Tempête Mont Ventoux Vol de la Madeleine
Auf den Spuren von Jan Ullrich, Lance Armstrong und Erik Zabel bezwingen wir den "Windigen Berg" - den Mont Ventoux - und genießen vom Gipfel die herrliche Aussicht über die Lavendel-Felder und Weinberge der Provence.
schwer
Strecke 54,9 km
6:30 h
1.874 hm
1.874 hm
1.887 hm
310 hm

Der fast 2000 m hohe Mont Ventoux im Departement Vaucluse ist eines der Wahrzeichen der Provence. Schon von weitem sichtbar erhebt er sich über die ockergelben Dörfer, die Lavendel-Felder und die Weinberge der Umgebung. Seinen Namen verdankt er dieser exponierten Lage und dem damit verbundenen Klima: Mons Ventosus, windiger Berg. Er vereint in seinen unterschiedlichen Höhenlagen alle in Europa vorkommenden Klima- und Vegetationszonen. Seine graue felsige Spitze, ein riesiges Kalkschotterfeld, wurde durch Rodungen im 16. bis 18. Jahrhundert freigelegt, einige Areale wurden mittlerweile wieder aufgeforstet. Um die Artenvielfalt am Mont Ventoux zu schützen, erklärte die UNESCO den Berg 1990 zum Biosphärenreservat.

Zu einiger Berühmtheit gelangte der Mont Ventoux durch die Tour de France, die mittlerweile 13 Mal über den Berg hinwegrollte. Neben L'Alpe d'Huez, dem Col du Galibier und dem Col du Tourmalet zählt er zu den "heiligen Bergen" der Tour - gefürchtet wegen der enormen Hitze und dem starken Wind, die dort herrschen. 1967 brach der Tour de France-Fahrer Tom Simpson kurz vor dem Gipfel zusammen und verstarb. Eine Gedenkstätte auf dem Mont Ventoux erinnert noch heute an den Radprofi.

 

Wir wählen für unsere Radtour nicht die übliche Route auf der Südwestseite, den schwersten Zugang zum Gipfel, sondern entscheiden uns für die Variante über Malaucène, die die Frankreichrundfahrt bei ihrer ersten Mont Ventoux-Überwindung im Jahr 1951 nahm.

Profilbild von Malin Frank
Autor
Malin Frank
Aktualisierung: 09.08.2018
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.887 m
Tiefster Punkt
310 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Bédoin (312 m)
Koordinaten:
DD
44.125257, 5.180247
GMS
44°07'30.9"N 5°10'48.9"E
UTM
31T 674432 4888096
w3w 
///durchführung.häufigeren.einheitlicher

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour in dem kleinen Ort Bédoin an der Südseite des Mont Ventoux und radeln auf der D19 in nordwestliche Richtung. Unser Weg beschreibt eine weite Linkskurve und windet sich dann in Serpentinen über zwei südwestliche Ausläufer des Mont-Ventoux-Massivs, wobei wir den Col de Madelaine überqueren. Dahinter zweigt links der Chemin du Paty ab, der durch ein Tal zum Lac du Paty führt, wir halten uns aber geradeaus und treffen bald auf die D938, der wir rechts durch ebeneres Gelände nach Malaucène folgen. Auf der Avenue de la Libération und der Avenue de Verdun geht es geradewegs durch den Ort, in dem wir uns vor dem großen Anstieg stärken können. Dann biegen wir rechter Hand in den Chemin des Fabriques ein und verlassen Malaucène auf der D974 in Richtung Osten. Sie wird uns von hier auf den Gipfel und wieder zurück nach Bédoin führen. Zuerst fahren wir ein kurzes Wegstück entlang des Bachs Ruisseau Le Groseau, dann beginnt unser langer Anstieg zum Gipfel des Mont Ventoux. Wir queren den Bach und umrunden einen Gebirgsausläufer, bevor es steil durch den Wald Forêt Domanial de Malaucène  auf einen Bergrücken  hinaufgeht. Auf der anderen Seite gelangen wir in ein bewaldetes Hochtal, durch das wir weiter bergauf radeln. Rechter Hand erhebt sich der wuchtige Hauptkamm des Mont Ventoux. Bald zweigt links ein Weg nach Les Ramayettes ab, wir ignorieren diesen Abzweig und bleiben auf der D974. Der Wald lichtet sich für einen Moment, dann führt unser Weg in Serpentinen weiter aufwärts. Zwischen uns und dem Hauptkamm des „Windigen Berges“  hat sich rechter Hand die Schlucht Combe des Malaval tief in das Gestein geschnitten. An ihrem Ende ignorieren wir den links abzweigenden Weg nach Mont Serein und Le Contrat und folgen der D974 durch eine enge Rechtskehre. Dahinter erwartet uns der eigentliche Anstieg auf den Hauptgipfel, der uns noch eine Weile durch Bäume und Gebüsch, später dann über Schuttflächen führt. Am Ende erwarten uns noch einige steile Kehren, dann haben wir den kahlen, 1912 m hohen Gipfel des Mont Ventoux erreicht. Auch wenn uns der Wind um die Ohren bläst, genießen wir den herrlichen Fernblick, der sich uns hier bietet. Zu unseren Füßen liegen die Lavendel-Felder, Weinberge und kleinen Dörfer der Provence. Bei gutem Wetter kann man das Mittelmeer, die Schnee bedeckten Gipfel der Alpen und sogar die Pyrenäen erblicken. Wir folgen der D974 über den Col de Tempête, den Pass der Stürme, bevor es in einer rasanten Abfahrt an der Südostseite des Mont Ventoux hinab nach Saint-Estèves geht. Dabei passieren wir La Grave, Le Chalet-Reynard und Jas-des-Malettes. Alle Abzweigungen ignorieren wir, denn die D974 bringt uns bis an unseren Ausgangspunkt. Durch die Felder und Weinberge, vorbei an den Ortschaften Les Bruns und Saint-Colombe radeln wir nun gemütlich zurück nach Bédoin, wo wir gestartet sind.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

A7 bis Ausfahrt Avignon-Nord, auf der D942 nach Carpentras, von dort über die D974 nach Bédoin

Parken

 In Bédoin

Koordinaten

DD
44.125257, 5.180247
GMS
44°07'30.9"N 5°10'48.9"E
UTM
31T 674432 4888096
w3w 
///durchführung.häufigeren.einheitlicher
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wetterfeste, vor allem winddichte Kleidung, Kopfbedeckung, Sonnenschutz, ausreichend Getränke und Proviant

Grundausrüstung für Rennradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Fahrradschuhe
  • Gepolsterte Radhose und Trikot
  • Sonnenbrille

Technisches Equipment

  • Trinkflasche mit passender Halterung
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
54,9 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.874 hm
Abstieg
1.874 hm
Höchster Punkt
1.887 hm
Tiefster Punkt
310 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.