Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Bergbauwanderung Halsbrücke

Wanderung · Erzgebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Erlebnisheimat Erzgebirge Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Hoffnungsschacht der Grube Oberes neues Geschrei
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Blick über Halsbrücke zur Hohen Esse
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Mündung des Münzbachs in die Freiberger Mulde
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Schleusenkammer am Kanalwehr der Freiberger Mulde
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Nördliches Mundloch der Halsbrücker Rösche
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Rothenfurther Kahnhebehaus
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Schachthaus des 7. Lichtlochs des Rothschönberger Stollns
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Huthaus und Bergschmiede des 7. Lichtlochs
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / 7. Lichtloch des Rothschönberger Stollns
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / südliches Mundloch der Halsbrückner Rösche
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Huthaus des 8. Lichtlochs
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Schachtgebäude des 8. Lichtlochs
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Blick auf die teilweise noch erhaltenen historischen Gebäude der Halsbrücker Hütte
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Halsbrücker Hütte
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Blick über die Halsbrücker Hütte, im Hintergrund eine Schlackenhalde sowie die Hohe Esse
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Erzwäsche der Grube Oberes Neues Geschrei
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Reste des Erzkanals in der Nähe der Altväterbrücke
    Foto: Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg, Erlebnisheimat Erzgebirge
m 360 340 320 300 280 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Die Tour führt durch die stark durch den Bergbau und das Hüttenwesen geprägte Gemeinde Halsbrücke. Zu sehen sind mit der Altväterbrücke, dem Erzkanal, der Halsbrücker Rösche, dem Roten Graben und dem 7. sowie 8. Lichtloch des Rothschönberger Stollns wesentliche Sachzeugen der bergbaulichen Wasserwirtschaft. Weitere Highlights bilden Aussichten auf die historischen und modernen Anlagen des Hüttenwesens sowie der Edelmetallverarbeitung.
leicht
Strecke 8,5 km
2:25 h
72 hm
74 hm
Profilbild von Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg
Autor
Jens Grigoleit, Fremdenverkehrsverein Freiberg
Aktualisierung: 07.05.2021
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
369 m
Tiefster Punkt
295 m

Sicherheitshinweise

Bitte rutschsicheres Schuhwerk tragen und auf dem Weg bleiben. Speziell auf dem Weg über die Spülsandhalde ist es teilweise rutschig.

Start

Bushaltestelle an der Hauptstraße Halsbrücke (368 m)
Koordinaten:
DD
50.950829, 13.346782
GMS
50°57'03.0"N 13°20'48.4"E
UTM
33U 383875 5645658
w3w 
///dinge.karten.frühstück

Ziel

Bushaltestelle an der Hauptstraße Halsbrücke

Wegbeschreibung

Start- und Zielpunkt: Bushaltestelle an der Hauptstraße mit Schautafeln zur Orts- und Montangeschichte von Halsbrücke.

Industriegelände SAXONIA: Standort mehrerer Unternehmen der Edelmetallverarbeitung. Unter anderem werden hier Münzrohlinge, bspw. für die Euro-Währung, produziert.

Altväterbrücke: Erhaltene Pfeilersockel des 1893 abgetragenen 24 m hohen Altväter-Aquäduktes, das die auf dem gegenüberliegenden Muldenhang gelegene Grube „St. Anna und Altväter“ ab 1680 mit Aufschlagwasser versorgte.

Schleusenkammer und Bergwerkskanal: Erzkähne der Gruben aus Großschirma gelangten hier über den Erzkanal zur Mulde und stromaufwärts zum Rothenfurther Kahnhebehaus. Zu erkennen sind Reste der Schleusenanlage und des Erzkanals. Hier mündet auch der Münzbach in die Freiberger Mulde

Rothenfurther Kahnhebehaus: Reste des ältesten „Schiffs-“Hebewerkes der Welt, errichtet 1789. Erzkähne wurden hier um 7 m auf das Niveau des Erzkanals gehoben und gelangten über diesen zur Halsbrücker Hütte.

Mundlöcher der Halsbrückner Rösche: Der Rote Graben durchquert hier den Hammerberg und kürzt gegenüber dem Weg entlang der Flussschleife erheblich Strecke ab.

Lichtloch des Rothschönberger Stollns: Errichtet zum Vortrieb des Rothschönberger Stollns 1844 – 1877 zur Entwässerung der Gruben des Freiberger Reviers. Grubenanlage mit Treibehaus, offener Radstube, Huthaus mit Bergschmiede und Pulverhaus.

Lichtloch des Rothschönberger Stollns: 1865-1877 zum Bau des Rothschönberger Stollns betrieben. Anlage mit Treibehaus und Huthaus. Von der Halde aus Aussicht über die Halsbrücker Hütte und die Ortschaft Halsbrücke.

Mundloch des Freudenstein Erbstollns: Stolln befindet sich auf Privatgrundstück ist aber von der Straße aus sichtbar. Daneben befindet sich eine Tafel, die auf den Besuch der kurfürstlichen Familie 1765 hinweist. Im Rahmen dieses Besuches wurde die Gründung der berühmten Bergakademie Freiberg beschlossen.

Hütte Halsbrücke: Bis heute in Betrieb befindliche Edelmetallhütte mit jahrhundertealter Tradition. Von der Halde an der Hauptstraße ergibt sich ein Blick über das Hüttengelände sowie auf die Schlackehalden und die Hohe Esse.

Erzwäsche der Grube „Oberes Neues Geschrei“: 1840 errichtete Erzwäsche zur Erzaufbereitung (Zerkleinerung und Entfernen der Gangmasse). Das Wasserrad wurde durch den Roten Graben beaufschlagt.

Roter Graben: 1613 geschaffener Kunstgraben zur Versorgung der Halsbrücker Gruben und Hüttenbetriebe mit Aufschlagwasser.

Hoffnungssschacht der Grube Oberes Neues Geschrei: Treibehaus errichtet 1840 als Lichtloch für die Anbindung des Rothschönberger Stollns an die Grubenbaue des Freiberger Reviers als Verbindung zwischen 8. Lichtloch und dem Schacht der Reichen Zeche in Freiberg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Start- und Zielpunkt der Strecke ist die Bushaltestelle an der Hauptstraße in Halsbrücke.

Anfahrt

Bei der Anfahrt kann man sich an der Tankstelle orientieren. Gegenüber beginnt der Wanderweg.

Parken

Parkmöglichkeiten bestehen im Umfeld von Start/Ziel in den Seitenstraßen. Parken im Bereich der Bushaltestelle ist leider nicht zulässig.

Koordinaten

DD
50.950829, 13.346782
GMS
50°57'03.0"N 13°20'48.4"E
UTM
33U 383875 5645658
w3w 
///dinge.karten.frühstück
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,5 km
Dauer
2:25 h
Aufstieg
72 hm
Abstieg
74 hm
Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.