Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Kleinnaundorfer Rundwanderweg (Guido-Brescius-Weg)

Wanderung · Dresden Elbland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dresden Elbland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bergmannsgrab am "Segen Gottes Schacht"
    / Bergmannsgrab am "Segen Gottes Schacht"
    Foto: Stadt Freital/Hans-Gunther Müller
  • / Blick vom ehemaligen Bahndamm über Kleinnaundorf
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / ehemalige Schule in Kleinnaundorf
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Dorfteich Kleinnaundorf in der Nähe der Kaitzbachquelle
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Kita Wurzelzwerge
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Dorfzentrum Kleinnaundorf
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Ein Hunt erinnert an den einstigen Bergbau
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Kaitzbachstraße in Kleinnaundorf
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Friedenskapelle Kleinnaundorf
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Hölzernes Bahnhofsgebäude am Haltepunkt Kleinnaundorf
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7

Der Rundwanderweg um den Freitaler Ortsteil Kleinnaundorf ist achtförmig angelegt. Einstieg, Streckenlänge, Richtung und Anlaufpunkte können dadurch individuell gewählt werden. 

7,5 km
2:02 h
137 hm
137 hm

Die Runde verbindet die Sehenswürdigkeiten des Freitaler Ortsteils auf einer Route und bildet eine Verbindung zwischen den Wäldern des Windbergareals und des Kaitzbachtales. Die Route des vom ortsansässigen Heimatverein angelegten Weges ist mit einem „Grünen Tannenbäumchen“ markiert, welches dem Wappen Kleinnaundorfs entleht ist. Als Startpunkt wird der Buswendeplatz am Meßweg in Kleinnaundorf empfohlen. Dieser ist gut mit den Buslinien C und 366 zu erreichen. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen der ehemalige Bahndamm der Sächsischen Semmeringbahn mit zahlreichen Gewölbebrücken und dem Bahnhofsgebäude Kleinnaundorf sowie das Bergmannsgrab am Gottes-Segen-Schacht, das an das schwerste Grubenunglück Sachsens im Jahre 1869 erinnert.

outdooractive.com User
Autor
Tilo Harder
Aktualisierung: 02.01.2020

Höchster Punkt
330 m
Tiefster Punkt
242 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

nicht erforderlich

Start

Buswendeplatz Meßweg in Kleinnaundorf (259 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.997085, 13.687419
UTM
33U 407892 5650320

Ziel

Buswendeplatz Meßweg in Kleinnaundorf

Wegbeschreibung

Schon wenige Meter nach dem Dorfteich geht es an Gärten entlang zur Kaitzbachquelle. Nach einem weiteren Stück führt der Weg an der 2014 erbauten Kindertagesstätte „WURZELZWERGE“ vorbei. Weiter geht es auf dem Meßweg, links abbiegend, gelangt man an die erste Sandsteingewölbebrücke der 1951 stillgelegten ersten deutschen Gebirgsbahn. Es ist möglich nach links Richtung Kleinnaundorfer Bahnhof zu gehen. Wir aber laufen durch das Viadukt zur Kohlenstraße, dort links und dann nach ca. 500 m ins Windberggebiet hinein. Nach ca. 3 km der Gesamtstrecke gelangt man an ein parkähnliches Denkmal. Es erinnert an das Grubenunglück vom 2. August 1869, bei dem 276 Bergleute ihr Leben verloren. Vom „Segen-Gottes-Schacht“ kommend überqueren wir die Kohlenstraße und laufen über das Feld. Dort bietet sich ein schöner Blick auf Kleinnaundorf und das Dresdner Umland. Weiter geht es durch eine Gewölbebrücke der Windbergbahn.

An der Friedensstraße angekommen laufen wir diese links weiter und entdecken auf der rechten Straßenseite ein kleines Kriegsdenkmal, das an die im 1.Weltkrieg  gefallenen Kleinnaundorfer Bürger erinnert. Weiter geht es die Steigerstraße entlang vorbei an der 1893 erbauten denkmalgeschützten Schule und weiter in den Kaitzgrund. An einer kreativen Werkstatt und den schönsten Garagen Kleinnaundorfs vorbei, kommen wir an eine Höhle. Solche Erdhöhlen wurden oft durch Bauern genutzt, die ihre Gerätschaften für die Arbeit am nächsten Tag in der Nähe ihres Feldes sicher aufbewahren wollten.

Nach einem kurzen Anstieg kommt man wieder auf die ehemalige Bahntrasse. Nach 800 Metern erreicht man den Kleinnaundorfer Haltepunkt. Der Heimatverein „G-Haus“ Kleinnaundorf e.V., nutzt den Bahnhof für viele Aktivitäten. Hier ist jedes Jahr der Start zum Seifenkistenrennen. In der Wartehalle informiert eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Windbergbahn und speziell zum Haltepunkt Kleinnaundorf sowie zur Bergbaugeschichte und zum Grubenunglück vom 02. August 1869.

Weiter geht es auf gerader Strecke den Bahndamm entlang bis zum Meßweg und diesen nach rechts folgend Richtung Ortszentrum. So kommen wir wieder am Ausgangspunkt der Wanderung an.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus

  • Linie D (Stadtverkehr Freital)
  • Linie 352 und 366 (Regionalverkehr)

Anfahrt

  • Von Dresden über die Kohlenstraße kommend an der Gaststätte Hopfenblüte links abbiegen und bis Kleinnaundorf fahren.
  • Von Freital kommend über die Burgker Straße, die Kohlenstraße kreuzen und wie oben weiter.
  • Von der Autobahnabfahrt (A17) Dresden Südvorstadt der B170 landwärts folgend über die Windbergstraße, die Horkenstraße unddie Steigerstraße nach Kleinnaundorf folgen.

Parken

kostenlose Parkmöglichkeiten am Ortseingang Ecke Kleinnaundorfer Straße / An der Semmeringbahn und am Meßweg

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
7,5 km
Dauer
2:02 h
Aufstieg
137 hm
Abstieg
137 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.