Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Rund um Freital (Markierung "Grüner Strich")

Wanderung · Dresden Elbland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dresden Elbland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Morgennebel Stadt Freital
    / Morgennebel Stadt Freital
    Foto: Tilo Harder, CC BY, Dresden Elbland
  • Blick vom Windberg über Freital
    / Blick vom Windberg über Freital
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital/Tilo Harder
  • / Blick über Hainsberg
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital/Tilo Harder
  • / Einnehmerhaus Freital
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Das König-Albert-Denkmal auf dem Freitaler Windberg
    Foto: artdesign, Stadt Freital
  • / Dorfzentrum Kleinnaundorf
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Dorfteich Kleinnaundorf in der Nähe der Kaitzbachquelle
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Blick vom Backofenfelsen
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Jochhöhschlösschen
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Gut Pesterwitz, Niederer Hof
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Pesterwitzer Weinberg
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / St. Jakobuskirche mit Gemeindehaus
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Bergmannsgrab mit Denkmal für die Opfer des Grubenunglücks vom 2. August 1869
    Foto: Stadt Freital/Tilo Harder
m 400 300 200 100 35 30 25 20 15 10 5 km

Der mit einem "Grünen Strich" markierte Wanderweg verbindet über die Gesamtlänge von knapp 40 Kilometern alle an das Stadtgebiet grenzenden Landschaftsschutzgebiete miteinander.

schwer
38,1 km
11:02 h
884 hm
884 hm

Freital liegt im Döhlener Becken zwischen dem romantischen Rabenauer Grund und dem zu Dresden gehörigen Plauenschen Grund. Die Rundwanderung führt über die grünen Hänge rund um die Stadt, von denen sich immer wieder neue, fantastische Ausblicke eröffnen.  Hervorzuheben dabei ist die Aussichtsplattform am König-Albert-Denkmal auf dem Windberg, dem markanten Freitaler Hausberg. Der sehr abwechslungsreiche Weg führt durch Wiesen und Wälder sowie die heute zur Stadt gehörenden einstigen Dörfer Pesterwitz, Wurgwitz, Niederhermsdorf, Saalhausen, Weißig und Kleinnaundorf.

Autorentipp

Wem der Weg nicht zu lang ist, bzw. wer in mehreren Etappen unterwegs ist, für den lohnt sich unbedingt ein Abstecher zu Schloss Burgk.

outdooractive.com User
Autor
Tilo Harder
Aktualisierung: 20.03.2020

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
368 m
Tiefster Punkt
151 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

festes Schuhwerk ist unbedingt empfohlen

Weitere Infos und Links

www.freital.de

Start

Parkplatz an der Carl-Thieme-Straße in Freital-Potschappel. Natürlich kann die Tour auch an jeder anderen Stelle begonnen und in beide Richtungen gegangen werden. (158 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.015807, 13.664485
UTM
33U 406320 5652431

Ziel

jeweils wie der Startpunkt

Wegbeschreibung

Wir starten in Richtung Oberpesterwitzer Straße, biegen 2x rechts ab und gehen Am Jochöh bergauf. Hinter dem letzten Haus verlassen wir nach links die Straße und gehen weiter durch den Wald bis zum Jochhöhschlösschen.  Von dort geht es ins Ortszentrum von Pesterwitz. Am Dorfplatz geht es zwischen dem Gasthof und dem historischen Gutshof in Richtung Jakobuskirche weiter, die wir rechts liegen lassen. An der Töpferei geht es geradeaus weiter bergab bis zum 8. Mundloch des Tiefen Elbstollns. Wir folgen dem Weg bergab bis zum Almabach und biegen am Fuße des Burgwartsberges nach rechts ab. Wieder an der Straße folgen wir dieser bis zu den ersten Häusern, wo wir rechts einbiegen und am Hammerbach entlang zum ehemaligen Kohlsdorfer Gasthof gehen, wo wir die Pesterwitzer Straße überqueren und am Ende des Weinberges wieder nach links ins Tal gehen und auf der anderen Seite Wurgwitz erreichen.

Am nördlichen Ortsrand entlang geht es wieder abwärts in das Tal der Wiederitz. An der Gartenstraße biegen wir links ab in Richtung Niederhermsdorfer Hof. Nach rechts Zur Quäne, vor der Schule rechts bergan und nach der Kurve nach links auf den Wanderweg, dem wir bis Saalhausen folgen. Von dort geht es durch den Weißiger Wald bis Weißig und am Ortsrand entlang bis zum Buswendeplatz und weiter bis zum Triangulationspfeiler auf der Opitzer Höhe. An der Wegekreuzung biegen wir links ab und gehen am Waldrand entlang, dann über den Förster-Claus-Weg Richtung Hainsberg, kreuzen im Tal die Hirschbergstraße und gehen über die Taubenleite und den Backofenfelsen bis zum Breiten Grund, dem wir hinab bis zur Tharandter Straße folgen.

Weiter geht es über die Somsdorfer Straße  und die Hainsberger Straße. Nachdem wir die Kleinbahn überquert haben biegen wir nach links ins Weißeritzgässchen ein. Wieder an der Hauptstraße folgen wir dieser ein paar Meter stadtwärts bis wir nach rechts in die Kirchstraße einbiegen. Nach dem Stadtion geht es nach links und dann wieder nach rechts und folgen dem Weg bis Eckersdorf. Am Ortsausgang biegen wir links ab und laufen am Gimpel (344m) vorbei und dann nach rechts vorbei am Ortsrand von Schweinsdorf und Niederhäslich in Richtung Poisenwald. Am Steinernen Tisch geht es nach links ins Tal und auf der anderen Seite wieder bergan bis Kleinnaundorf. Am Alten Bahnhof geht es nach links über die ehemalige Trasse der Windbergbahn weiter. diese verlassen wir nach dem Bahnhaus nach links, überqueren die Kohlenstraße und halten uns links bis Am Segen. Nach dem Bergmannsgrab gehen wir rechts in Richtung Windberg, biegen am Tierheim links ab und folgen dem Weg bis zum König-Albert-Denkmal. 

Von dort führt der Weg zurück Richtung Kohlenstraße, der wir bis zum Knappenweg folgen, wo es nach links bergab geht bis zur Burgker Straße. Der folgen wir nach rechts bis zum Kreisverkehr, halten uns weiter geradeaus und biegen am Fernblick nach links in den Kesselgrundweg ein.  An der Burgker Straße angekommen geht es erst nach rechts weiter, dann nach links über die Corneliusstraße, links in die Karl-Stein-Straße und den Collmweg hinunter ins Weißeritztal. Wir unterqueren die Bahnstrecke und überqueren den Fluss. An der Tharandter Straße geht es nach links bis zum Einnehmerhaus, wo wir nach rechts in den Steigerweg einbiegen. Nachdem wir an der Carl-Thieme-Straße angekommen sind, folgen wir dieser bis wir nach wenigen Metern wieder den Ausgangspunkt erreichen. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  • S-Bahn S3 von Dresden Hbf bis S-Bahnhof Freital-Potschappel (2 Minuten Fußweg bis Startpunkt)
  • Regionalbahn RB 30 / Regionalexpress RE 3 bis S-Bahnhof Freital-Potschappel (2 Minuten Fußweg bis Startpunkt)
  • Stadtbus Linie A (Dresden Löbtau - Freital) bis Haltestelle Fichtestraße (3 Minuten Fußweg bis Startpunkt)
  • Stadtbus Linie C (Pesterwitz - S-Bhf Freital-Hainsberg) bis Haltestelle Oberpesterwitzer Straße (1 Minute Fußweg bis Startpunkt)

Anfahrt

  • A17 bis Abfahrt Dresden-Gorbitz - weiter Richtung Freital über Kesselsdorfer Str. - Wilsdruffer Str. - Carl-Thieme-Straße (Richtung Dresden), 100 Meter nach der Kreuzung Oberpesterwitzer Str. befindet sich der Parkplatz auf der linken Seite.
  • von Dresden kommend über die Tharandter Straße bis Freital, kurz nach dem Ortseingang geradeaus auf die Umgehungsstraße (Carl-Thieme-Str.), nach 200 Metern befindet sich der Parkplatz auf der rechten Seite.

Parken

Direkt am Ausgangspunkt befindet sich ein kostenloser Parkplatz.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Stadtplan Freital von SACHSEN KARTOGRAFIE GmbH Dresden

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
38,1 km
Dauer
11:02h
Aufstieg
884 hm
Abstieg
884 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.