Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Über das Schönfelder Hochland

Wanderung · Dresden-Elbland
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Joachim Beetz
  • St. Michaeliskirche Bühlau
    / St. Michaeliskirche Bühlau
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Neben der Streuobstwiese weiden Pferde
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Die Verbindung zum Eschdorfer Weg wurde 2012 gesperrt
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Gönnsdorfer Park
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Sandsteinbrunnen mit der Freitreppe
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Rechts das Herrenhaus des ehemaligen Rittergutes
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Herrenhaus mit Teich
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Über den Zaun geschaut
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Durch die Schrebergärten zwischen Kirschallee und Cunnersdorfer Weg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Cunnersdorfer Weg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Cunnersdorfer Weg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Sturzgefahr auf dem Cunnersdorfer Weg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Alter Eichbuscher Weg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Wir queren den Helfenberger Weg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Mastenweg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Mastenweg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Mastenweg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Mastenweg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Über den Zaun geschaut
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Über den Zaun geschaut
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Wegweiser am Eichbuscher Ring
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Eichbuscher Ring
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Nun laufen wir etwa 1,3 km eine Teilstrecke des 32,6 km langen „S-W-B“
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Über den Zaun geschaut
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Schön ist dieser Weg während der Kirschblüte
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Blick nach Quohren
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Schilder-Wirrwarr verdeckt Wandermarkierungen
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Wanderpfad in Malschendorf
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Wanderpfad in Malschendorf
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Die Naturschänke ist am Wege sehr willkommen
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Gasthaus Naturschänke Malschendorf
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Der Belag wechselt von Asphalt auf Beton
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Hier biegen wir halb rechts auf den Feldweg ein
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Wegweiser
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Am Feldrain entlang
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / DichterMusikerMaler-Weg
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Noch 100 m bis zur Aussicht
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Aussicht „Zuckerhut“
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Blick von der Aussicht „Zuckerhut“
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Blick von der Aussicht „Zuckerhut“
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Wegweiser zur Aussicht
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Am Feldrain entlang
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Kleines rundes Häuschen
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Copitzer Straße
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Copitzer Straße
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Hausberg – Kaffee + Gaststätte
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Hoher Steig
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Weinbergschänke
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / Blütenpracht in Pillnitz
    Foto: Joachim Beetz, Community
  • / DVB Haltestelle Pillnitz, Leonardo-da-Vinci-Straße
    Foto: Joachim Beetz, Community
m 400 300 200 100 8 6 4 2 km

Ein Wanderweg oberhalb der Dresdner Elbhänge am Rande des Schönfelder Hochland entlang bis nach Pillnitz.
mittel
10 km
2:45 h
108 hm
234 hm
Hübsche Wanderung vom DVB-Endpunkt Bühlau Ullersdorfer Platz über die Ortsteile Quohren, Gönnsdorf, Cunnersdorf nach Malschendorf. Dort kommen wir an der Naturschänke vorbei, wo man sich stärken könnte. Weiter zum Aussichtspunkt „Zuckerhut“ über den Poetenweg bis nach Pillnitz zur DVB Haltestelle Leonardo-da-Vinci-Straße.

Autorentipp

Besonders faszinierend ist diese Wanderung während der Kirschblüte.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
300 m
Tiefster Punkt
114 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

  • http://www.naturschaenke.de/
  • http://www.naturschaenke.de/html/main1.htm

Start

Dresden-Bühlau Ullersdorfer Platz DVB-Endpunkt (241 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.062142, 13.854132
UTM
33U 419703 5657360

Ziel

Pillnitz Leonardo-daVinci-Str. DVB-Haltestelle

Wegbeschreibung

Die beschriebene Wanderung beginnt in Bühlau am Ullersdorfer Platz (Endpunkt der DVB). Wir laufen ein kurzes Stück die Quohrener Straße hinein und gehen unmittelbar hinter der Bowlingbahn „Am Kurhaus Bühlau“ rechts über den Lehrer-Parkplatz des Gymnasium DD-Bühlau, stoßen gleich darauf auf den Fußweg, welcher hinauf zur St. Michaeliskirche Bühlau führt. Hier queren wir die Cunewalder Straße gehen zwischen der Kirche und dem Bühlauer Friedhof entlang, kommen kurz darauf am „Reitstall Irmisch“ vorbei und müssen am Ende einer linkerhand endenden Streuobstwiese links zur Quohrener Straße hinunter gehen, denn geradeaus hat ein Anwohner den Durchgang zum Eschdorfer Weg auf ca. 30 m blockiert. Die Verbindung zum Eschdorfer Weg wurde 2012 wegen Einsturzgefahr einer Brandruine gesperrt. Die Brandruine ist längst weg, doch der Weg ist 2017, viele Jahre später noch immer versperrt. Deswegen müssen wir hier einen Umweg über die Quohrener Straße laufen. Wir laufen nun über den Ortsteil Quohren nach Gönnsdorf. Hier haben wir bereits mit 299 m den zweithöchsten Punkt unserer Wanderung erreicht. Gleich darauf folgt das Ortseingangsschild von Gönnsdorf und rechterhand eine alte Steinmauer. Nach wenigen Schritten sind wir am Eingangstor zum Gönnsdorfer Park, gehen auf einer Allee hinunter zum barocken Sandsteinbrunnen mit der Freitreppe. Vor uns erstreckt sich das Herrenhaus, einziges, noch existierendes Gebäude des ehemaligen Rittergutes. Von 721 und 1756 lebte Reichsgräfin Agnes von Manteuffel auf dem Landsitz und ließ den Park anlegen. Nach mehrmaligem Besitzerwechsel gelangte das Gönnsdorfer Gut 1878 in die Hände der Wettiner.

Wir gehen rechts um die Teiche herum und entdecken im vorübergehen große Karpfen im Gewässer. Hier aus dem Teich entspringt übrigens der Wachwitzbach. Auf dem Zachenweg gehen wir vor bis zur Pappritzer Straße, überqueren diese und laufen gegenüber die Kirschallee bis zu ihrem Ende hinter. Nun führt ein geschotteter Fahrweg links durch Schrebergärten hindurch. Am Ende stoßen wir auf den Cunnersdorfer Weg, folgen rechts einem Pfad, welcher zwischen zwei Feldern hinüber nach Cunnersdorf führt. Der Weg ist 2017 nicht im besten Zustand, jedoch mit dem Verkehrsschild - Gehweg (Mutter mit Kind auf blauem Untergrund) gekennzeichnet. Wir gelangen gut nach Cunnersdorf, wo wir uns am Ende des Pfades rechts halten, den „Alter Eichbuscher Weg“ entlanggehen. Wir queren den Helfenberger Weg, kommen über den „Mastenweg“ auf „Zum Südblick“, den wir nach halb links überqueren, wo ein Verkehrsschild – Verbot für Reiter steht. Das ist unser Weg (ein 500 m langer Pfad) zur Eichbuscher Straße und zum gleichnamigen Ortsteil. Am Eichbuscher Ring treffen wir erstmals auf einen ordentlichen Wegweiser, welcher mit dem roten Punkt auf weißem Untergrund auf eine 1,5 km entfernte Bushaltestelle in Malschendorf hinweist. Kurz darauf sehen wir in einem Gartengrundstück ein grünes Schild mit den Buchstaben „S-W-B – Schönfeld-Weissiger-Bergweg“. Nun laufen wir etwa 1,3 km eine Teilstrecke des 32,6 km langen „S-W-B“, kommen an der verfallenen „Karschmühle“ vorüber, folgen bis Malschendorf immer dem roten Punkt. In Malschendorf gelangen wir auf die Schönfelder Straße. Mit 300 m haben wir den höchsten Punkt der Wanderung erreicht. Hier verlassen wir die Markierung mit dem roten Punkt und folgen nun kurz der mit dem grünen Strich, laufen direkt an der stets gut besuchten Naturschänke Malschendorf vorbei. Uns war die Naturschänke am Wege sehr willkommen. So kehrten wir hier kurz ein, auf einen kleinen Wanderimbiss mit einem kühlen Bier. Anschließend genießen wir den Blick über halb Dresden und laufen auf der Straße „Zur Hohle“ vor der Naturschänke hinab. Vor dem Ortsausgang wechselt der Belag von Asphalt auf Beton. Nachdem eine rechterhand befindliche Kleingartenanlage endet, öffnet sich die Sicht. Hier biegen wir halb rechts auf den Feldweg ein. Dieser gabelt sich nochmals kurz vor dem Waldrand. Wir gehen abermals rechts. Am Waldrand halten wir uns nun links, gehen am Feldrain leicht abwärts, bis nach ca. 400 m der Weg an dem Wegweiser „DichterMusikerMaler-Weg“ in den Wald hinein führt. Nun sind es nur noch gute 100 m und wir stehen an der Aussicht „Zuckerhut“. Von hier hat man einen phantastischen Blick über Dresden. Er reicht bei guter Sicht bis zur Albrechtsburg in Meißen und bis in das Osterzgebirge hinein. Weiter! Ein kleines Stück müssen wir wieder zurück, etwas halb rechts den Hang hoch, kommen wieder auf den Pfad am Feldrain heraus und folgen dem Poetenweg. Zweimal kommt man an eingezäunten Grundstücken vorbei, bis später an einem kleinen runden Häuschen (hinter einem Gartenzaun) eine Treppe rechts hinunter führt auf die Copitzer Straße. Diesen asphaltierten Weg laufen wir hinab und kommen nach ein paar Schritten aus dem Wald an die Treppe am ehemaligen „Hausberg – Kaffee + Gaststätte“. Über diese Treppe gelangen wir auf dem „Hoher Steig“ hinunter auf die Dresdner Straße, wo wir uns links halten um an der Weinbergschänke rechts in die Orangeriestraße einzubiegen. Diese folgen wir nun ca. 700 m und kommen so zur DVB Haltestelle Pillnitz, Leonardo-da-Vinci-Straße.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  • Dresden-Bühlau Ullersdorfer Platz DVB-Endpunkt, Tram Linie 11, Bus Linien: 61, 226, 228, 261, 309, 84/309.
  • Pillnitz Leonardo-daVinci-Str. DVB-Endpunkt, Bus Linie 63, Elbfähre nach Kleinzschachwitz

Anfahrt

B6 Dresden-Bühlau Ullersdorfer Platz (Anreise am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln)

Parken

Dresden-Bühlau Ullersdorfer Platz (Anreise am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Wander- und Naturführer Dresden und Umgebung Band 2

Wanderführer Dresden; Nördlich der Elbe

Peter Rölke

Das ausgedehnte Waldgebiet der Dresdner Heide, die Borsberghänge sowie die romantischen Gründe zwischen Wachwitz und Pillnitz galten schon immer als beliebte regionale Wanderziele.

Kartenempfehlungen des Autors

Dresdner Elbhang zwischen Loschwitz und Oberpoyritz 1:10 000 Wander und Heimatkarte

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, besser sind natürlich Wanderschuhe

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
2:45h
Aufstieg
108 hm
Abstieg
234 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.