Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Schloss Burgk zur Kaitzer Höhe

Wanderung · Dresden-Elbland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dresden Elbland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schloss Burgk vom Schlosspark aus gesehen
    / Schloss Burgk vom Schlosspark aus gesehen
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Dorfteich Kleinnaundorf in der Nähe der Kaitzbachquelle
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
  • / Besucherbergwerk im Schlosspark
    Foto: Tilo Harder, Stadt Freital
m 300 280 260 240 220 200 180 160 10 8 6 4 2 km
Rundweg durch die Freitaler Stadtteile Burgk, Birkigt und Kleinnaundorf ins Kaitzbachtal und zur Kaitzer Höhe
mittel
Strecke 10,8 km
3:00 h
222 hm
222 hm

Autorentipp

Eine Besichtigung von Schloss Burgk sollte am Anfang oder Ende der Wanderung unbedingt eingeplant werden.

Das Schloss mit Ursprung aus dem frühen 16. Jahrhundert beherbergt heute einen Museumskomplex mit Ausstellungen zur Bergbau-, Stadt-, Regional-. und Dresdner Kunstgeschichte. Die Kunstsammlung und die Stiftung Pappermann zeigen Gemälde der Kunstentwicklung in Dresden von 1764 bis heute.  Ein Besucherbergwerk, eine Bergbauschauanlage und ein Technikgarten ermöglichen ein authentisches Erlebnis der regionalen Bergbaugeschichte. Dazu gibt es einen idyllischen Schlosspark, im Hof ein Schlosscafé sowie einen großen Erlebnisspielplatz zum Thema Bergbau.

Profilbild von Tilo Harder
Autor
Tilo Harder
Aktualisierung: 24.06.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
295 m
Tiefster Punkt
196 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Schloss Burgk in Freital (198 m)
Koordinaten:
DD
51.003138, 13.668244
GMS
51°00'11.3"N 13°40'05.7"E
UTM
33U 406559 5651017
w3w 
///mangels.gemeldet.kreuz

Ziel

Schloss Burgk in Freital

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt am Eingang zum Schloss Burgk. Das einstige Rittergut war eng mit dem regionalen Steinkohlenbergbau verbunden. In dem einstigen Sitz der Herren Dathe von Burgk befinden sich heute die Städtischen Sammlungen Freital mit Ausstellungen zur Bergbau- und Regionalgeschichte sowie zur Dresdner Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts.

Von hier aus folgen wir der Markierung Gelber Punkt und Nr.7  um das Schloss herum. Die Nr.7 führt uns über den gesamten Rundweg. Die Strecke führt nun durch beruhigte Straßen in den 1923 als fünften Ort nach Freital eingemeindeten Stadtteil Birkigt. Mehrmals durchqueren wir die stillgelegte Trasse der Windbergbahn. Diese regelspurige Strecke war im Jahre 1856 als Hänichener Kohlenzweigbahn zur Erschließung der umliegenden Steinkohlenschächte erbaut worden. Auf Grund der Streckenführung mit zahlreichen Gleisbögen unter 200 Meter Radius gilt sie als älteste Gebirgsbahn Deutschlands und zweitälteste in Europa (nach der 1854 fertiggestellten Semmeringbahn in Österreich). Deshalb trägt sie auch den Beinamen "Sächsische Semmeringbahn". 

Nach etwas mehr als zwei Kilometern Wanderstrecke gehen wir am Ende der Bannewitzer Straße rechts in den Kesselgrund bergauf. Vorher könnte man noch im Hotel & Restaurant "Zur Linde", dass sich wenige Meter links talabwärts befindet, einkehren. An einem kleinen   Wohngebiet angekommen, folgen wir der Nr.7 über die Anliegerstraße Fernblick bis zur Kohlenstraße. An der Gaststätte Hopfenblüte biegen wir links in die Kleinnaundorfer Straße ein und laufen dann wieder links über die Cunnersdorfer Straße in den Kaitzgrund hinab. Am Kaitzbachtalteich gibt es Sitzgelegenheiten für ein Picknik.

Von hier laufen wir durch den Kaitgrund und dann die nicht befahrene Straße hinauf und gehen durch das oberste Tor zur Kaitzer Höhe. Von hier hat man einen sehr schönen Rundumblick. Den Berg laufen wir auf der anderen Seite runter und treffen wieder auf eine asphaltierte Straße. Hier laufen wir nach rechts immer der Nr.7 folgend nach Cunnersdorf. An einer herrlich geschnitzten Holzbank biegen wir rechts ab und gehen wieder in den Kaitzgrund. Am Kaitzbach entlang laufen wir durch Kleinnaundorf bis zur Quelle. Das ehemalige Kleinnaundorfer Bad ist heute ein idyllischer Dorfteich. Dort hat der Heimatverein im Jahre 2020 eine Wanderhütte zum Verweilen aufgestellt.

Hier beginnt der Kleinnaundorfer Rundwanderweg mit dem Tannenbäumchen als Markierung. Diesen Weg entlang geht es wieder einmal durch eine Brücke der Windbergbahn. Dann überqueren wir die Kohlenstraße und laufen der Markierung Gelber Punkt folgend über den Knappenweg und den Gemeindeweg bis zum Ausgangspunkt am Schloss Burgk. Beim Abstieg hat man eine sehr schöne Sicht über Freital.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus, Linie B, Haltestelle Am Dathepark

Anfahrt

Nach Freital zur Dresdner Straße (Hauptmagistrale)

Am Kulturhaus in die Burgker Straße einbiegen, bis zum Kreisverkehr, Ausfahrt zum Schloss Burgk

Parken

Direkt am Schloss kostenloser Parkplatz

Koordinaten

DD
51.003138, 13.668244
GMS
51°00'11.3"N 13°40'05.7"E
UTM
33U 406559 5651017
w3w 
///mangels.gemeldet.kreuz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,8 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
222 hm
Abstieg
222 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.