Karl May

Der Vater Winnetous

Edle Krieger, stolzes Volk

Im Orient und in den Weiten Nordamerikas fühlte sich Karl May zu Hause – so vertraut waren ihm die Lebenswelten seiner Romanhelden geworden, auch wenn sie nur seiner Phantasie entsprangen. Tatsächlich war Radebeul vor den Toren Dresdens das Heim des Mannes, der als meistübersetzter deutscher Romancier gilt – und auch zu den umstrittensten zählt. Die Villa "Shatterhand" bezog der sächsische Ausnahmeschriftsteller 1896 nach dem durchschlagenden kommerziellen Erfolg seiner Reiseerzählungen und bewohnte sie bis zu seinem Tod 1912. Sie beherbergt heute das Karl-May-Museum.

Im Wandel der Zeit

Wer sich im Hause Mays und der benachbarten Blockhütte „Villa Bärenfett“ auf die Reise in das Reich der Indianer und des phantasievollen Autoren macht, taucht heute nicht nur in die Gedankenwelt Karl Mays ein, sondern auch in die reale Kulturgeschichte der Indianer Nordamerikas. Denn von ihren Ursprüngen als bloße Illustration der Abenteuerromane hat sich die Ausstellung längst emanzipiert. Mehr als 1.800 Kunst- und Alltagsgegenstände der indigenen Kulturen Nordamerikas machen sie zu einer ambitionierten völkerkundlichen Sammlung, die mindestens ebenso fasziniert wie die Romangeschichten.

Zwischen Phantasie und Wirklichkeit

Doch auch dem Menschen Karl May vermag der Museumsbesucher näher zu kommen, was eine durchaus vielschichtige Erfahrung ist. In seinem orientalisch dekorierten Arbeitszimmer wird die Phantasiewelt förmlich greifbar, mit der Karl May hunderte Millionen Leser in seinen Bann zog. Obgleich auch klar ist, dass er im realen Leben Traum und Wirklichkeit nicht immer trennen konnte oder wollte. Mit späten Reisen in den Orient und nach Amerika machte er sich dann doch noch ein echtes Bild von den Orten seiner Romane. Wobei sich die Frage stellt, ob die Erzählungen über Kara Ben Nemsi oder Old Surehand tatsächlich ihren wunderbaren Zauber entfaltet hätten, wenn der Autor sich allein auf genaue Recherchen verlassen hätte.

Entdecken Sie Karl-May hautnah

Dakota im Karl May Museum in Radebeul

Karl-May-Museum

Das Domizil des berühmtesten Radebeulers verknüpft phantastische Kindheitserinnerungen mit authentischen Exponaten aus der Lebenswelt der Indianer Nordamerikas.

Mehr erfahren ›

24. Karl-May-Festtage

Karl-May Festtage

Vom 31.Mai bis 02. Juni 2019 begegnen sich im romantischen Lößnitzgrund unterschiedliche Kulturen in einem friedlichen und fröhlichen Miteinander. Und das bei größtem Unterhaltungswert, mit Spaß, Entdeckerdrang und Abenteuerlust.

Mehr erfahren ›

Sachsen Tourismus{$text.alt.servicequali}