Für eine erfolgreiche Tourismusentwicklung in Klipphausen – Gemeinde ist neues Mitglied im Tourismusverband Sächsisches Elbland

03/24/2017

Die Gemeinde mit ihren 43 Ortsteilen und rund 10.000 Einwohnern liegt zwischen Dresden und Meißen im Landkreis Meißen. Das Landschaftsschutzgebiet „Linkselbische Täler“ zieht viele Tagestouristen und Urlauber zum Wandern und Radfahren in die Gemeinde. 20.542 Übernachtungen gab es hier 2016 (2015: 22.317) in 10 gewerblichen Beherbergungsbetriebe mit 262 Betten einschließlich eines Campingplatzes. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt in Klipphausen bei 2,0 Tagen – kennzeichnend für den Kurzurlaub.

Für Klipphausen spielt aber vor allem der Tagestourismus eine große Rolle: Das Wander- und Radroutennetz, die Mühlen, die Schlösser Scharfenberg und Batzdorf mit ihren überregional ausstrahlenden Veranstaltungen und 18 Ausflugsgaststätten sind Anziehungspunkte mit wirtschaftlichen Effekten. Deutschlandweit werden fast 60 % aller touristischen Umsätze durch Tagesausflügler und Tagesgeschäftsreisende generiert (dwif/ Landestourismusverband Sachsen). Davon partizipieren neben den touristischen Zentren auch Kleinstädte und ländliche Gebiete. 

Das hat die Gemeinde erkannt und deshalb ein Tourismusentwicklungskonzept von einem renommierten Dresdner Planungsbüro erarbeiten lassen. Nach zahlreichen  Beratungen in mehreren Arbeitsgruppen mit Vertretern des  Gemeinderates, sachkundigen Bürgern  und touristischen Leistungsträgern ist dieses Konzept in einer Abschlussveranstaltung auf Schloss Scharfenberg der Öffentlichkeit vorgestellt worden und soll nun schrittweise umgesetzt werden. Dabei kann und soll der Tourismusverband Sächsisches Elbland ein wichtiger Partner sein. Diese Erwartung äußerte auch Gerold Mann, Bürgermeister der Gemeinde Klipphausen: „Durch die Mitgliedschaft im Tourismusverband Sächsisches Elbland und die Zusammenarbeit möchte die Gemeinde Klipphausen die Ressourcen im touristischen Marketing nutzen und die touristischen Angebote in der Region bereichern und eng verzahnen. Mit der starken Verbindung der Themen Natur und Kultur kann sich unsere Gemeinde sinnvoll in die Ausrichtung des Verbandes einfügen. Die Erlebbarkeit des historischen Bergbaus – im Elbland nur im Gemeindegebiet Klipphausens vorkommend – könnte zudem das Angebots-portfolio des Verbandes ergänzen. Wichtig sind uns die Einbeziehung der Akteure vor Ort, eine dauerhafte Austauschbeziehungen und die gemeinsame Weiterentwicklung von Aktivitäten.“

Sindy Vogel, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes, hatte im Vorfeld am 08.11.2016 im Gemeinderat die Aufgaben und Ziele des Verbandes vorgestellt und die Vorteile einer Mitgliedschaft dargelegt. Das umfangreiche Leistungsspektrum für die Mitglieder reicht von der Begleitung von infrastrukturellen Investitionsmaßnahmen über die Bereitstellung von digitalen Datenbanken und Buchungsportalen bis zur Einbindung in Druckerzeugnisse, Internet- und Messepräsentationen sowie in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 

Über Dresden Elbland:

Dresden Elbland bezeichnet das Gebiet beiderseits der Elbe zwischen Pirna und Torgau im Freistaat Sachsen. 850 Jahre Weinbautradition, fürstliche Kulturdenkmäler, die Wiege der europäischen Porzellanherstellung und Zeugnisse der Reformation bilden mit der malerischen Flusslandschaft der Elbe sowie urwüchsigen Mischwäldern und weitläufigen Teich- und Heidelandschaften ein reizvolles Ziel für anspruchsvolle Kultur- und entspannte Rad- und Wanderurlauber.

Gefördert durch den Freistaat Sachsen. 
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

Sachsen Tourismus{$text.alt.servicequali}